08/11/2013

Mit Barbara Benz in Paris //

Paris entdeckt die Poesie. Das ist nichts Neues? Von wegen. Noch nie, so scheint es, erlag die Stadt derartig dem Romantikfiber. 

Und wir gleich mit. Die Hauptstadt der Grande Nation strotzt vor kulturellen Events und kulinarischen Neuentdeckungen. Das sind die spannendsten Trouvaillen, die Barbara Benz von ihrem letzten Besuch mitgebracht hat.

MÄRCHENHAFT / Jaime Hayon steht für exzellentes Design, Antonin Bonnet für exzellente Küche. Soviel zur Rezeptur des im September eröffneten Restaurants Le Sergent Recruteur. Die Pariser sind hingerissen vom eleganten Ambiente der einstigen Taverne, die sich in einer ruhigen Seitenstraße auf der Ile Saint Louis verbirgt. Wer dieses stilvolle Kleinod entdeckt hat, wird dreifach belohnt: Die Küche ist erstklassig, der Service ebenso und im Gegensatz zu manch anderem Pariser Lokal, das gerade très branché ist, kann man an der charmanten Bar ganz entspannt einen Apéro mit ein wenig Charcuterie oder ein kleines Risotto nehmen. Es empfiehlt sich jedoch das Motto der Gastgeber „live, eat and rest“ anzunehmen und im Restaurant Platz zu nehmen. Die Pithivier mit schwarzem Trüffel ist sensationell. Allein ein Blick in die charmant gemachte Karte lohnt sich. Für kleine Gruppen steht außerdem der salon privé im Basement zu Verfügung. Wie bei allen guten Restaurants der Stadt gilt: Reservieren nicht vergessen.

Le Sergent Recruteur,
41 rue Saint-Louis-en-l‘Isle,
75004 Paris
Tel. +331 43547542
www.lesergentrecruteur.fr

 

L'ART PUR L'ART / Zugegeben, bislang konnte Paris beim Thema zeitgenössische Kunst nicht wirklich punkten. Das wird nun anders. Seitdem die Galeristentycoons Larry Gagosian und Thaddaeus Ropac im Norden der Stadt ihre neuen Kunsttempel eröffnet haben, steht fest – die Hauptstadt der Liebe wird der neue Hot Spot der Kunstszene. Leise Vorboten konnte man ja auch schon bei der Schaufensterdekoration diverser Luxuslabel ausmachen. War es Gucci oder doch Louis Vuitton? Egal. Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft.

Espace Culturel Louis Vuitton 60,
rue de Bassano, 75008 Paris
+33 1 53 57 52 03
www.louisvuitton-espaceculturel.com

 

CARAMEL, BONBON ET CHOCOLAT / Tout Paris liegt ihm zu Füßen. Denn als Meister der Konditorkunst überrascht Pierre Hermé sein Publikum mit immer neuen Kreationen. Virtuos kombiniert der Picasso der Patisserie – wie ihn die Pariser liebevoll nennen – Aromen, Texturen und Temperaturen. Unter seiner Ägide verwandelt sich ein schlichter Maccaron in ein Feuerwerk für Gaumen und Nase. Mit ‚Les Jardins‘ setzt Hermé auch in diesem Sommer seine kulinarischen Spaziergänge durch die Gärten Frankreichs fort. Und all die herrlichen Zutaten, die er auf seinen Streifzügen entdeckt, präsentiert er in Form von erfrischenden Kuchen, Tartelettes, Bonbons oder Petits Fours in seiner Boutique an der Rive Gauche.

72 rue Bonaparte,
75006 Paris,
Tel. +33 1 43 54 47 77
www.pierreherme.com

 

barbara-benz-paris03

STILMETROPOLE / Im September ist es wieder so weit: ganz Frankreich feiert ‚la Rentrée‘, die Rückkehr aus den Ferien. Mit ihr erwacht auch die Designmetropole Paris zu neuem Leben. Vom 6. bis 10. September öffnet die Interieurmesse Maison & Objet ihre Pforten, ein Eldorado für internationale Dekofans. Aber auch in der Stadt zeigen zahlreiche Designer, Stoffediteure, Shops und Boutiquen ihre Neuigkeiten. Das legendäre Kaufhaus ‚Bon Marché‘ lockt mit einer Sonderausstellung, ebenso wie die französischen Luxusfirmen Baccarat, Louis Vuitton und Hermès. Sie kommen schon früher nach Paris? Dann haben Sie vielleicht Gelegenheit, die Designer‘s Days zu besuchen. Sie finden in diesem Jahr vom 4. bis 9. Juni statt.

Weitere Informationen unter www.designersdays.com bzw. www.maison-objet.com