30/05/2011

architare präsentiert das Insel-Konzept für Wohnräume //

Mehrere Kommunikationsinseln statt eines einzelnen Sofabereichs, um von einer Sitzgruppe zur anderen zu wechseln oder Gäste locker auf das ganze Wohnzimmer zu verteilen.

Das ist einer der interessantesten Trends, die architare im Kontakt mit internationalen Möbelherstellern aufgespürt hat. Die Verinselung im Wohnzimmer hat begonnen. Und idealerweise sollte man für diesen neuen Wohntrend genügend Quadratmeter zur Verfügung haben. Eine der hier abgebildeten Kommunikationsecken wird von Jaan Living, der neuen Sitzgruppe von Walter Knoll, gebildet. Ihre Besonderheit: Die Rückseite ist eine Vorderseite. Mit Ablageboards in Glas, furniertem oder lackiertem Holz für Coffeetable-Books oder Dekorationsgegenstände. Sie können Jaan Living in vielen verschiedenen Ausführungen zusammenstellen. Und drehen und wenden, wie Sie wollen. Die Sofagruppe hat ausschließlich Schokoladenseiten.
Eine weitere Insel zum Verweilen könnte mit den Loungesesseln Cuoio gruppiert werden, die ebenfalls von Walter Knoll stammen. Eventuell verbunden durch den filigranen Couchtisch Oota. Er greift in dieser Kombination die filigranen Füße von Jaan Living auf.

WALTER KNOLL/ Loungesessel Cuoio/ Design: EOOS/ Erhältlich in Stoff und Leder

WALTER KNOLL/ Couchtisch Oota/ Design: EOOS

MOROSO/ Sessel Bohemian/ Design: Patricia Urquiola/ Erhältlich in Stoff und Leder

Der Sessel aus der Kollektion Bohemian der Designer-Gruppe Moroso von Patricia Urquiola kann als Solitär wie auch als Gruppe arrangiert werden. Seine Form mutet beinahe flüssig an. Als würde sich die Gestalt auflösen, wobei unregelmäßige, weiche, wie zufällig anmutende Linien entstehen. Damit der Bezugstoff zumindest optisch nicht ganz wegfl ießt, wird der Stoff oder das Leder mit Druckknöpfen an der Sitzschale befestigt.
Eine ganz andere Ausstrahlung hat der Sessel Papilio von B & B Italia, den es in einer Piccola- und einer Grande-Version gibt. Sein Designer Naoto Fukasawa wollte damit das Wort „Relaxation“ direkt in ein Möbelstück übersetzen. Das Ergebnis ist, wie er es nennt, „a big soft toy“. In der kleineren Ausführung lässt sich aus diesem Spielzeug auch eine Reihe oder eine Gruppe bilden – ohne gleich in eine größere Wohnung umziehen zu müssen.
Da die Wohninseln auch durch die Gestaltung des Bodens defi niert werden, stellen wir Ihnen im Showroom von architare remade carpets vor: Patchwork-Teppiche, die aus 50 bis 60 Jahre alten, unbenutzt eingelagerten Stücken bestehen. Wie stonewashed Designer-Jeans werden die Teile abgeflammt und entfärbt, um anschließend in neuem Look vernäht zu werden. Der Effekt: eine moderne Mischung aus 1001 Nacht und Hippie-Look.

B & B ITALIA/ Sessel Piccola Papilio/ Design: Naoto Fukasawa/ Erhältlich in Stoff und Leder

WALTER KNOLL/ Schalensessel Lox/ Design: PearsonLloyd