Farben lockern den Raum auf

Boysen: Perfekter Workflow mit grünen Oasen

"Wer einen guten Ruf genießt, darf nichts dem Zufall überlassen“, lautet die Maxime bei Boysen. Kein Wunder also, dass man das Team von architare engagierte, um das komplette Interieur des neuen Innovationszentrums in Nagold zu planen.

Akustik, Dynamik, Leistung. Um Innovationen zu realisieren und wirtschaftlich zu produzieren, braucht man Fantasie und den Blick fürs Wesentliche. So sieht man es bei der Traditionsfirma Boysen aus Altensteig im Schwarzwald, weltgrößter Hersteller von Krümmern und Katalysatoren. Während die Ingenieure im neuen Entwicklungszentrum Mittel und Wege finden, um Abgasströme zu leiten, kümmerte sich das Team von Barbara Benz um den perfekten Workflow am Arbeitsplatz.

Sechs Großraumbüros für 80 Mitarbeiter verteilen sich über drei Etagen des Gebäudes, ein Entwurf des Architekturbüros Kiefer & Partner. Die Schulungs- und Besprechungsräume nebst Kantine liegen darüber. Silbergrauer Teppichboden, anthrazitfarbene Fliesen, dazu Wände in Champagnersilber – dezent tritt das Interieur in den Hintergrund, lässt Platz für bunte Stühle und Barhocker, vor allem aber für die grünen Oasen, die Benz für jedes der sechs Großraumbüros planen ließ. Inseln mit üppigem Grün und plätschernden Brunnen, die die Mitarbeiter einladen, sich entspannt auszutauschen.

Grüne Oasen im Büro
Grüne Oasen im Büro
Ein Designerstück
Ein Designerstück
Seating Stones
Seating Stones
Der einladende Treppenaufgang
Der einladende Treppenaufgang

Photos © Emil Benz

 
nach oben