Work in Progress

„Ich liebe Arbeit“, bekennt der französische Designer Ronan Bouroullec. Wir auch. Und planen mit Ihnen ihr neues Büro. Denn unsere Arbeitsmethoden haben sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. Hierarchien, Standardräume, monotone Einrichtungen und fest zugeordnete Aufgaben lösen sich mehr und mehr auf. Bezogen auf Unternehmensprozesse bedeutet das: Flexibilität und Multitasking sind Voraussetzungen geworden, um im globalen Wettbewerb bestehen zu können. Das ideale Büro? Ist eines, das die Mitarbeiter motiviert, in dem sie sich wohlfühlen. Auch nach 17 Uhr.

Planung

Jedes Unternehmen hat seine Persönlichkeit. Das gilt für Ärzte, Fußballclubs oder Unternehmen der Automobilbranche. Das architare Planungsteam analysiert die Charakteristiken Ihrer Firma, greift sie auf und setzt sie in eine individuelle Office- und Objekteinrichtung um. Unser Schwerpunkt liegt dabei in einer geschickten Raumplanung, die die unterschiedlichen Arbeitsbereiche separiert und trotzdem miteinander verbindet.

Moderne Arbeitsinseln und gemütliche Meeting Points liegen im Trend. Ebenso wie modulare Möbelsysteme, die sich spontan neuen Situationen anpassen lassen. Doch wie steht es mit der Akustik? Speziell in offenen Bürolandschaften und multifunktionalen Bereichen sollten praktische und ästhetische Lösungen gefunden werden. Gleiches gilt für die Lichtverhältnisse. Denn nur eine gute Beleuchtung schafft ein optimales Ambiente.
 

Diverse Arbeitsbereiche
Diverse Arbeitsbereiche

Wartezonen

Essenzielle Voraussetzung für unsere Arbeit als architare Planungsteam ist, die Unternehmensziele des Kunden zu kennen und zu verstehen. Erst dann können wir sinnvoll an die gestalterische Lösung herangehen. Lobby und Wartebereiche zählen zu den wichtigsten Räumen eines Unternehmens, denn der erste Eindruck ist entscheidend. Die Anforderungen, die dabei an das Interieur gestellt werden, sind vielfältig. Neben individuellen, unternehmerischen Aspekten müssen wir als Einrichter auch repräsentative und kommunikative Aspekte beachten. Bei unseren hochwertigen Objekteinrichtungen orientierten wir uns stets an der Philosophie und der Architektur des Unternehmens.

Seating Stones
Seating Stones

Freiraum

Teamwork ist für uns ein entscheidendes Thema bei der Gestaltung neuer Officebereiche. Viele neue Arbeitsstrukturen sind offen gestaltet. Die schnelle und konstruktive Zusammenarbeit findet an kommunikativen Arbeitsplätzen statt. Dieses Phänomen begegnet uns bei der Planung moderner Unternehmen immer häufiger. Langfristig wird sich unsere Definition vom Einzelbüro für eine Person auflösen.

Kreativität heißt Bewegung, und Büros müssen Bewegung ermöglichen – vom Schreibtisch zum kurzen Meeting im Gehen, vom Besprechungstisch zur Kaffeeküche oder in die Denkerzelle. Wer sich bewegt, sieht andere Dinge. Wer andere Dinge sieht, denkt anders und kommt automatisch zu anderen Lösungen. Eine gute Büroeinrichtung, wie wir sie bei architare verstehen, unterstützt also die Weiterentwicklung eines Unternehmens und steht ihr nicht im Weg.

Organic Chair und Alcove Sofa
Organic Chair und Alcove Sofa

Konzentration

Wie auch in Wohnräumen setzt sich in Büros eine offene Raumgestaltung durch. Das Bild vom typischen Großraumbüro ruft bei vielen sicher erst einmal Schaudern hervor. Doch mit einem intelligenten Bürokonzept sorgen wir von architare dafür, dass sich trotz der Offenheit kein Chaos entwickelt und der Wohlfühlfaktor nicht vernachlässigt wird. Apropos Wohlfühlfaktor: Rückenprobleme und Verspannungen gehen mit monotoner Arbeit an Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen oft einher. Ergonomische Büromöbel wirken dem entgegen und bieten Bewegungsanreize. Frei bewegliche Bürostühle und höhenverstellbare Tische passen sich dazu individuell ihrem Benutzer an. Sitz-Steh-Arbeitsplätze ermöglichen den körperschonenden Wechsel zwischen sitzendem und stehendem Arbeiten.

Konzentriertes Arbeiten
Konzentriertes Arbeiten

Conferencing

Um die Arbeitsräume eines Unternehmens neu zu gestalten, versuchen wir bei der Planung die Anforderungen an die Arbeitsabläufe zu berücksichtigen. Verbesserte Kommunikation steht dabei an erster Stelle. Hightech-Konferenzmöbel gehören heute ganz selbstverständlich dazu. Durch den flexiblen Standort der Mitarbeiter und die technischen Geräte, die das alles ermöglichen, hat sich die Art und Weise, wie wir heute kommunizieren, grundlegend verändert.

Das gilt es auch bei der Gestaltung von Besprechungszonen und Konferenzräumen zu berücksichtigen. Diskussionen und Präsentationen werden über Skype geführt. Wir besprechen uns am Tisch oder auf der Couch. Wir teilen uns den Tisch mit unserem Chef und tauschen Informationen über Facebook aus. Wir beantworten unsere E-Mails auf dem Weg zur Arbeit und nutzen Ortswechsel als Perspektivenwechsel, während wir mit kreativen Herausforderungen kämpfen und gleichzeitig zu jeder Tages- und Nachtzeit mit jedem in Verbindung stehen.

Chefbüro

Auch wenn sich schon einiges in unserer Arbeitswelt verändert hat: Für viele ist das Chefbüro noch immer ein willkommenes Statussymbol. Kein Problem. Wer viel arbeitet, verdient – so finden wir – eine noble Ausstattung. Premiumhersteller wie Walter Knoll, Vitra und USM bieten eigene Kollektionen für das Executive Office, auf die wir gerne zurückgreifen. Dabei wird Flexibilität auch im modernen Management großgeschrieben: Höhenverstellbare Tische brechen die bislang rein horizontal kultivierte Organisation des Arbeitens auf und machen sie auch in der Vertikalen flexibler. So kann der Chef sitzen oder stehen und allein oder im Team planen.

Konferenzraum
Konferenzraum
Medienkonferenz à la Walter Knoll
Medienkonferenz à la Walter Knoll

Photos: ©
Vitra 
Marc Eggimann 

 
nach oben